• Aktuelles
  • Über uns
  • Künstler
  • Adochi
  • Claudia Larissa Artz
  • Ralph Bageritz
  • Hella Berent
  • Maria Deppe
  • Claudia Desgranges
  • Achim Duchow
  • Knopp Ferro
  • HM. Fink
  • Gibbs
  • Gabriele Heider
  • Johanna Heß
  • Hiroko
  • Imi Knoebel
  • Lace
  • Andrea Morein
  • Mutsumi Okada
  • Uta Rings
  • Babak Saed
  • Dirk Salz
  • Jo Schultheis
  • Petra Siering
  • Jörn Stoya
  • Johannes Stüttgen
  • Nam, Tchun Mo
  • Holger Tibo
  • Tinka von Hasselbach
  • Hideaki Yamanobe
  • Kataloge
  • Messepräsenz
  • Archiv
  • Ausstellungsvideos
  • Kontakt
  • Impressum

  • Shadow Drawing

    Andrea Morein

    in Wien geboren, lebt in Köln und Berlin

    Ihre Kindheit verbrachte sie in Frankfurt/Main, wo sich ihre Familie, nach einer langen Irrfahrt durch europäische Länder niederließ. In ihrer Schulzeit begann sie im Tanzstudio W.Luley Ausdruckstanz und Improvisationstanz zu lernen. Dies hat ihre weitere künstlerische Entwicklung maßgeblich geprägt.

    Nach dem Abitur studierte sie Französische Literatur und Theater in Israel. Dem folgte eine Regieausbildung am Drama Centre London. Anschließend inszenierte sie zahlreiche Stücke an Londoner Fringe Theatern, arbeitete für den BBC Radiosender und wirkte an internationalen Filmproduktionen mit. Ihr Umzug nach Berlin 1978 brachte den künstlerischen Durchbruch. Viele experimentelle Theater­produktionen, Performance­arbeiten und Lehrtätigkeiten an verschiedenen Hochschulen folgten.

    Seit 1997 konzentriert sich ihre Arbeit aus­schliesslich auf bildende und Medienkunst. Ihre Videos, Installationen, fotografischen Arbeiten und Zeichnungen betonen den Bewegungs­aspekt, die Raumwahrnehmung - sowohl die kinesthetische, als auch der Raumbegriff im philosophischen, wissenschaft­lichen Sinn. Ihre Arbeit ist gleichzeitig eine Befragung des Mediums selbst als Austragungs­ort für Dar­stellung von Erinnerung und Historizität. (Bild und Abbild, Schichtungen, Palimpseste, Übermalungen etc)

    Zu den langjährigen Themen, die Andrea Morein sowohl visuell als auch philosophisch durchleuchtet, gehören Architektur, Poetik und Bewusstseins­prozesse in Sprache und Bild.

    Andrea Moreins Arbeiten sind international in Museen, Kunstinstitutionen und Galerien gezeigt worden. Periodisch kuratiert sie auch, u.a. in dem von ihr gegründeten Projektraum „Art One on One“, in Köln. Sie ist Mitglied im Deutschen Künstlerbund und dessen inter­nationalem Verband, dem IAA. Ihre frühen Performancearbeiten sind im Deutschen Tanzarchiv in Köln vertreten.



    Bildergalerie
    Biografie / Ausstellungsverzeichnis

    Webseite von Andrea Morein